12 mai 2008

Carolines Kommentar über den Film „Alles auf Zucker“

Meine Meinung nach war es ein Unterhaltungsfilm. Ich habe es eigentlich lustig gefunden. Jacky Zucker (also Jakob genannt) ist der Hauptdarsteller, der Humour dem ganzen Film lang bringt. Zum Beispiel tut er so, als ob er krank wäre, um weiter Billard zu spielen und gleichzeitig die jüdische Begrabung seiner Mutter zu vermeiden, die nach der Tradition von Shivah sieben Tage dauert. Da benimmt er sich wie ein Kind! Die ganze Energie, die er konsumiert, um zu fliehen, lässt uns viel lachen. Der Film beginnt gerade mit einer Szene,... [Lire la suite]
Posté par proact allemand à 17:11 - - Commentaires [0] - Permalien [#]